Helge
Leiberg
Gemälde Stadt am Meer

Künstler: Helge Leiberg


Helge Leiberg, geb. 1954 in Dresden, hat an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden studiert. Er ist Zeichner, Maler, Grafiker, Bildhauer, Buchillustrator, Musiker, zu DDR-Zeiten war er auch Filmemacher.

Das Leben als Tanz. Helge Leiberg bannt seine springenden, hüpfenden, und rennenden Figuren in schnellen heftigen Pinselstrichen auf die Leinwand. Die Bronze-Skulpturen mit grüner Patina sind eine Demonstration vehementer Lebensbejahung. Sie strahlen Souveränität und Selbstbewußtsein aus.

Biografie

1954
Geboren in Dresden-Loschwitz
1973 - 1978
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Gerhard Kettner; Mitarbeit in der Künstlergalerie Leonhardi-Museum, erste eigene Bücher im Selbstverlag
1978
Freiberuflich tätig; Beschäftigung mit anderen Medien: Free Jazz, Neue Musik, Film, Tanz und deren multimediale Verbindung
1980
Super-8-Filme mit gemalten, übermalten und Realfilmsequenzen, die später bei Performances auf eine Tänzerin projiziert wurden
1984
Übersiedlung nach West-Berlin
1989
Arbeit mit A.R. Penck an einem Wandbild für die Universitätsbibliothek Hamburg
1990
Gründung der Gruppe GOKAN; Lehrauftrag Hochschule der Künste Berlin
1991
O.T., Musikgruppe mit A.R. Penck Totentanz, Hauptrolle im Dokumentarspielfilm (Bilderserie Totentanz)
1993
Studienaufenthalt in Carrara / Italien, Plastische Arbeiten
1994
Arbeitsaufenthalt auf Mallorca / Spanien
1995
Arbeitsaufenthalt in Amerika
Gastprofessur im Pentiment, Sommerakademie in Hamburg
1996
Studienreise durch Nepal
1997/98
erste große Bronzeskulptur

Ein­zel­aus­stel­lun­gen

2015
"Kaskadenschaltung", IG Metall Gebäude Berlin
2014
"WIDE", Kunstverein Kreis Gütersloh
2013
Japanisch-Deutsches Zentrum, Berlin
2010
Ernst-Rietschel-Museum, Pulsnitz
2008
"Parcours", schultz contemporary, Berlin
2005
Galerie Rothamel, Frankfurt am Main
Gruppen­ausstellungen
2015
Biennale Venedig
2007
Internationale Grafik-Triennale Wien, Wien / Österreich
2007
Internationale Grafik-Triennale Oldenburg, Oldenburg
2005
Beijing Biennale, Beijing / China
1999
Internationale Biennale Neues Aquarell, Kunststation Kleinsassen, Kleinsassen
Messen
2015
Art Karlsruhe, Skulpturenplatz, GALERIE ROTHER WINTER, Wiesbaden, Karlsruhe, Deutschland
Sammlungen
Berlinische Galerie, Berlin
Getty- Museum, Los Angeles / U.S.A.
Deutsches Literaturarchiv, Marburg
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
Auszeichnungen
1987
Atelierstipendium des Senats für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin
1985
Arbeitsstipendium des Senats für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin
Galerie Rother Winter GBR

Taunusstrasse 52
65189 Wiesbaden
Germany

Tel.: +49 611 37 99 67
Mai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag 11-18 Uhr
Samstag 12-16 Uhr
An Samstagen mit Vernissagen
ab 17 Uhr geöffnet

Mitgliedschaften
DVDG Kunst schafft neues Denken