Renata
Tumarova
Gemälde The Flow

Künstlerin: Renata Tumarova


Das Hauptanliegen Renata Tumarovas ist es, Licht mit den Mitteln der Kunst einzufangen. Es gilt mit Farbe zu arbeiten, in und aus Farbe einen Ausdruck mitzuteilen. Das Ergebnis sind bewegte Bilder, nächtliche Straßenszenen voll stimmungsvoller Dichte. Es geht der Malerin um Atmosphärisches, um das Festhalten eines flüchtigen Augenblicks, des Pulsschlags der Stadt, den sie unmittelbar in Farbe übersetzt.

Mit ihren poetischen Bildprozessen, die Ungesehenes, Verborgenes, Vergessenes und Erahntes zur Erscheinung bringen, gelingt es Renata Tumarova aus der Malerei ein Erlebnis des Staunens zu machen.

Biografie

1979
geboren in Sankt Petersburg
1997 - 2001
Studium der Malerei an der Akademie der Künste, St. Petersburg
2002 - 2007
Studium der Freien Malerei bei Prof. K.H. Hödicke und bei Prof. Valérie Favrè an der Universität der Künste, Berlin

Ein­zel­aus­stel­lun­gen

2016
Renata Tumarova und Axel Anklam, Galerie Rother Winter, Wiesbaden, Deutschland
2016
Galerie kunst-raum schulte-goltz+noelte, Essen, ASERBAIDSCHAN
2015
"Durch die Stadt", Kunsthaus Fischer, Stuttgart
2014
"Just a place in time and space", Kunstverein Bad Dürkheim (Katalog)
2013
"Flimmerteich", Galerie Winter, Wiesbaden (Katalog), Deutschland
2011
"Summer moved on", Galerie Gerken, Berlin (Katalog)
2008
"Stadtversunken", Galerie Königsblau, Stuttgart (Katalog)
Messen
2015
Art Karlsruhe, GALERIE ROTHER WINTER, Wiesbaden, Karlsruhe, Deutschland
Auszeichnungen
2011
Dorothea Konwiarz Preis, Berlin
2011
Nominierung für den Lucas-Cranach-Preis , Kronach, (Katalog)
2010
Nominierung für den Eberhard Dietzsch Kunstpreis für Malerei, Gera, (Katalog)
2007
Dorothea Konwiarz Stipendium, Berlin
Galerie Rother Winter GBR

Taunusstrasse 52
65189 Wiesbaden
Germany

Tel.: +49 611 37 99 67
Mai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag 11-18 Uhr
Samstag 12-16 Uhr
An Samstagen mit Vernissagen
ab 17 Uhr geöffnet

Mitgliedschaften
DVDG Kunst schafft neues Denken