René Dantes Feature

Künstler: René Dantes

René Dantes studierte zunächst Malerei an der Akademie der bildenden Künste, Wien, wandte sich aber bald der Bildhauerei zu, da ihn die Dreidimensionalität faszinierte. Kontinuität einerseits und langsamer steter Wandel andererseits, einhergehend mit dem unermüdlichen Ausloten neuer Form- und Gestaltungsideen, sind feste Konstanten im Werk von René Dantes. Er bewegt sich bei der Entwicklung seiner Skulpturen auf dem schmalen Grad zwischen Assoziation und Abstraktion.

BIOGRAFIE

1962GEBOREN IN PFORZHEIM
1982 – 1987AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE, WIEN
MALEREI – PROF. RUDOLF HAUSNER UND ARIK BRAUE
1986INTERN. SOMMERAKADEMIE, SALZBURG
PLASTIK – PROF. JOSEF PILHOFER
1987 – 1990ECOLE DES BEAUX ARTS, PARIS
BILDHAUEREI – PROF. TONI GRAND UND CLAUDE VISEUX
– HEUTERENÉ DANTES LEBT UND ARBEITET IN PFORZHEIM.

WERKE

EINZELAUSSTELLUNGEN

2018RENE DANTES UND OTTO RITSCHL, GALERIE ROTHER WINTER, WIESBADEN
2017GALERIE ULF LARSSON, KÖLN (ZA)
2016ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG „NEUE GALERIE“ ULF LARSSON, KÖLN
„FORM & COLOUR“ – GALERIE FILSER & GRÄF, MÜNCHEN (ZA)
2015„URBAN NATURE – SKULPTURENMEILE“, PFORZHEIM
2014GALERIE SCHANBACHER, FREUDENSTADT
2013GALERIE GOTTSCHICK, TÜBINGEN
2012ART- KARLSRUHE, „ONE ARTIST“ – PRÄSENTATION
ASPERGER GALLERY, BERLIN
STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST ROLAND PHLEPS, FREIBURG
RETROSPEKTIVE „FIFTY- FIFTY“, PFORZHEIM
2011„SELECTION“, HAUS BÜHLER, SCHÖMBERG
2010ART – KARLSRUHE, „ONE ARTIST“ –PRÄSENTATION
ASPERGER GALLERY, BERLIN
VILLA BOSCH, RADOLFZELL
GALLERIE ARRIGONI, ZUG (SCHWEIZ)
2009LANDRATSAMT CALW
2008ART- KARLSRUHE, „ONE ARTIST“-PRÄSENTATION
ASPERGER GALLERY, BERLIN
2007„TRIAS I-III“ FREUDENSTADT, ÄGYPTISCHE BOTSCHAFT, BERLIN
LANDESVERTRETUNG BADEN-WÜRTTEMBERG, BERLIN
ASPERGER GALLERY, BERLIN
2006„TRIAS I“, KLOSTER MAULBRONN
„TRIAS II UND III“ KÜNSTLERGILDE BUSLAT UND KNITTLINGEN
2005„HEYANG-WUXI“ MUSEUM FOR MODERN PAINTING, PEKING (CHINA)
“TRIAS I-III” KURPARK SCHÖMBERG UND PFORZHEIM
„DANTES ET MATISSE“ – GALERIE OSTENDORFF, HEIDELBERG
2004„SUNFLOWER TOWER“, PEKING (CHINA)
2003GALERIE SCHOENECK, BASEL (SCHWEIZ)
2001HESSE MUSEUM – HAUS SCHÜTZ, CALW
2000GALERIE 10, KARLSRUHE
1999GALERIE ROSENROT, MANNHEIM
1998„SKULPTUREN IM SÜDPARK“, BAD LIEBENZELL
1997GALERIE FÜR ZEITKUNST, BAMBERG – GALERIE ROSENROT, MANNHEIM
1989GALLERIE ERDMANNSDORFER, STUTTG.-„PALAIS HIRSCH“,SCHWETZINGEN
1988GALLERY ALENA ADLUNG, NEW YORK (USA)
1987GALERIE ERDMANNSDORFER, STUTTGART

GRUPPEN­AUSSTELLUNGEN

2017„ART – KARLSRUHE“ (GALERIE ULF LARSSON)
„ABSTRAKTE KUNST UND DESIGN 21“,
LUDWIG DOERFLER MUSEUM, SCHILLINGSFÜRST
„POSITIONS BERLIN ART FAIR“, BERLIN (GALERIE ULF LARSSON)
„FLASHBACK“, MÜNCHEN (GALERIE FILSER & GRÄF)
„WUXI INTERNATIONAL ART & DESIGN EXPO“, WUXI – CHINA
2016„ART – KARLSRUHE“ (GALERIE ULF LARSSON)
„POSITIONS BERLIN ART FAIR“, BERLIN (GALERIE ULF LARSSON)
2015GALERIE ULF LARSSON, KÖLN
„30 JAHRE GALERIE GOTTSCHICK, TÜBINGEN
„MOBILES MUSEUM“, PFORZHEIM
„POSITIONS BERLIN ART FAIR“, BERLIN (GALERIE ULF LARSSON)
„FINE ART“,KÖLN (GALERIE ULF LARSSON)
2014GALERIE WEICK, DÜSSELDORF
GALERIE ULF LARSSON, KÖLN
„ART FAIR“, KÖLN (GALERIE ULF LARSSON)
2013GALERIE ULF LARSSON, KÖLN
FESTIVAL FÜR MODERNE KUNST „PERWORYBA“, BAIKALSEE (RUSSLAND)
„ART FAIR“, KÖLN (GALERIE ULF LARSSON)
„FINE ART“, KÖLN (GALERIE ULF LARSSON)
2011ART – KARLSRUHE, ASPERGER GALLERY, BERLIN
2010GALERIE VON BRAUNBEHRENS, MÜNCHEN
2009ART – KARLSRUHE, ASPERGER GALLERY, BERLIN
GALERIE WILD, ZÜRICH (SCHWEIZ)
2008„OUT – DOOR“, BASEL (SCHWEIZ)
„SCULPTURA“, FREUDENSTADT
2004„DREIDIMENSIONAL“ PLASTIK U. SKULPTUR AUS D. LANDKREISEN B.-W
ROTTWEIL, RAVENSBURG, CALW, KARLSRUHE, TUTTLINGEN, SIGMARINGEN, ESSLINGEN
2003„OUT – DOOR“, BASEL (SCHWEIZ)
2002„OUT – DOOR“, BASEL (SCHWEIZ)
2001„KUNST IM STADTBILD“, HORB AM NECKAR
„AB-ARTIG“, BOTTROP
2000„TUCHFÜHLUNG 2“, LANGENBERG
GALERIE ROSENROT, MANNHEIM
1999„EINBLICKE- AUSBLICKE“,PFORZHEIM
1998„JUNGE KÜNSTLER IN DEN LANDKREISEN, FRIEDRICHSHAFEN, WALDORF, ESSLINGEN, SCHLOSS BONNDORF- WALDSHUT
1997AUSSTELLUNG MIT D. FREYMARK, BBK KARLSRUHE- KÜNSTLERHAUS
1995„ORTSZEIT 95“, PFORZHEIM UND MAULBRONN
„SYMPOSIUM 95“- FRÄNK. STRASSE DER SKULPTUREN, BAMBERG
1994„KUNST CONTRA GEWALT“ – BBK KARLSRUHE –KÜNSTLERHAUS
MARKTSCHLÖSSCHEN HALLE, GERNSBACH
1993„33 KÜNSTLER“, PFORZHEIM U. HOYERSWERDA
1991KUNST IM STADTBILD , PFORZHEIM
1989„SYRLIN –KUNSTPREIS“, GALERIE ERDMANNSDORFER, STUTTGART
GALA- AUSSTELLUNG “ECOLE CENTRAL“, PARIS (FRANKREICH)
BIENALE DES ECOLES D ÁRT D ÉUROPE, ANTWERPEN (BELGIEN)
198854 GALLERY, NEW YORK (USA)
BUND DEUTSCHER KÜNSTLER BADEN WÜRTTEMBERG, STUTTGART
„SICKINGEN-KUNSTPREIS“- PFALZGALERIE, KAISERSLAUTERN

KUNST­PREISE UND STIPENDIEN

2017EUROPA-AUSZEICHNUNG DER SKULPTURENMEILE „URBAN NATURE“
EUROPÄISCHER WETTBEWERB URBACT – GOOD PRACTICE CALL
2011WETTBEWERBSSIEGER ZUR REALISIERUNG EINER GEDENKSTÄTTE ZUM THEMA: EHEMALIGE KASERNE IN RADOLFZELL
2008REALISIERUNG DENKMAL „BERTHA BENZ“, PFORZHEIM
2005WETTBEWERBSSIEGER UND REALISIERUNG EINER GROSSSKULPTUR FÜR DEN „EUROPAPLATZ“ , PFINZTAL- BERGHAUSE
2002STIPENDIAT „STIFTUNG BARTELS FONDATION, BASEL (SCHWEIZ)
20001.PREIS IDEENWETTBEWERB UND REALISIERUNG „STADTBRUNNEN“, CALW
1996FÖRDERPREIS „SYMPOSIUM ´95“
FRÄNKISCHE STRASSE DER SKULPTUREN
1990PRIX DE SCULPTURE „JOSEPH EBSTEIN“, PARIS (FRANKREICH)
SONDERPREIS « INTERNAT. SYRLIN KUNSTPREIS, STUTTGART
1988„THEODOR – KÖRNER- PREIS“, WIEN (ÖSTERREICH)
1986ÖSTERREICHISCHER BEGABTENSTIPENDIAT, WIEN (ÖSTERREICH)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top